Letztes Feedback

Meta





 

Basilikumpesto

Zutaten:

1 Bund Basilikum

1 Knoblauchzehe

150g Pinienkerne

100 g Parmesan oder ähnlichen ital. Hartkäse

1 Limette

heller Balsamico Essig

Olivenöl

ca. 100 ml kaltes Wasser

Honig

Salz

Pfeffer


Zubereitung:

Pinienkerne in der Pfanne vorsichtig goldbraun anrösten, anschließend zur Seite stellen und abkühlen lassen.

Ein hohes Gefäß, z.B. einen Messbecher, nehmen und die Basilikumblätter hineinzupfen.

Die Knoblauchzehe 1-2 mal klein schneiden und mit in den Becher.

Olivenöl darauf gießen, so dass ca. 2/3 der Blätter bedeckt sind.

Mit dem Pürierstab den Basilikum grob zerkleinern und dann die abgekühlten Pinienkerne dazu geben und auch mit klein mixen. Die Masse sollte jetzt mindestens sehr cremig und schon fast etwas dicker sein.

Weiter mixen und das kalte Wasser dazu geben.

Es ist wichtig, dass Pinienkerne und Wasser kalt sind, weil der Parmesan beim späteren Hinzufügen sonst schmilzt und zu kleben und zu klumpen beginnt.

Langsam weiter Olivenöl hinzufügen bis das Pesto eine „Saucen-ähnliche“ Konsistenz hat, also nicht zu flüssig.

Dann den geriebenen Parmesan unterheben, wenn der Parmesan recht fein ist kann man das auch mit einem Schneebesen oder Löffel machen, das Pesto sollte jetzt schön dick abgebunden sein.

Die Limette auspressen und den Saft dazu geben.

Einen ordentlichen Schuss Honig mir einrühren und leicht pfeffern.

Mit Salz sparsam würzen, da der Käse auch salzt.


Das Pesto hält sich verschlossen recht lange im Kühlschrank.

Und passt ideal zu Salat (siehe mediterraner Nudelsalat), Pasta oder auch Fisch (siehe Rotbarsch im Caprese Päckchen), etc...



Guten Appetit!!

27.10.13 20:12, kommentieren

Werbung


Mediterraner Nudelsalat

Zutaten:

Kurze Pasta (z.B. Penne)

Radiccio

Rucola

Oliven

Kirschtomaten

Salatgurke

Basilikumpesto (siehe Basics)

Cashewnüsse oder Pinienkerne

getrocknete Tomaten

frischer Baslilikum

Paprika

n.B. Sardellen

Limettensaft

heller Balsamicoessig

Olivenöl

Salz, Pfeffer, Honig

 

Zubereitung:

Pasta al dente kochen.

Frühzeitig in ein Sieb abgießen und nicht abschrecken, sondern vorsichtig Olivenöl untermengen, damit die Nudeln nicht verkleben.

Gemüse waschen.

Pinienkerne goldbraun anrösten. Oder Cashewnüsse anrösten, hierbei etwas Honig und eine kleine Prise Salz dazu geben. Anschließend zur Seite Stellen und abkühlen lassen.

Oliven der Länge nach halbieren, Kirschtomaten vierteln oder halbieren (je nach Größe).

Salatgurke schälen und in Viertel schneiden. (Man halbiere die Gurke in der Mitte, dann wiederum der Länge nach. Legt man die halbe Gurke mit der flachen Seite aufs Brett kann man sie nun noch einmal der Länge nach halbieren und dann einfach runter schneiden, so entstehen nicht zu große Stücke.)

Getrocknete Tomaten in feine Streifen schneiden und Paprika würfeln.

Alle bisherigen Zutaten vermengen und das Basilikumpesto dazu geben bis der Salat eine schöne grüne Farbe hat.

Bei Bedarf noch sie Sardellen sehr fein hacken und unterheben. Dann den Salat 1-2 Stunden an einem kühlen Ort ziehen lassen.

In der Zwischenzeit vom Rucola die Stiele abschneiden und gründlich waschen.

Anschließend kann man die Blätter noch mal halbieren wenn sie zu lang sein sollten.

Radiccio vierteln und in möglichst dünne Streifen schneiden. Beides vorerst bei Seite stellen.

Zum Schluss den Salat mit hellen Balsamicoessig und Limettensaft abschmecken.

Je nach Geschmack mit Salz, Pfeffer oder etwas Honig nachwürzen.

Erst kurz vor dem Servieren den Rucola und Radiccio untermischen.



1 Kommentar 27.10.13 19:46, kommentieren